Geschichte der Camozzi Group

Die Etappen unserer Entwicklung, die 1964 in Brescia begann.

1964

Attilio Camozzi gibt seine Arbeit als Dreher auf und wagt zusammen mit seinen Brüdern Luigi und Geromimo die Gründung des Unternehmens Camozzi. Es beginnt die Fertigung von Pneumatik Komponenten für die industrielle Automation.

80er-Jahre

Erwerb von Campress, einem auf das Messing-Warmpressen spezialisierten Unternehmens.

Sponsoring

1985 steigt Camozzi mit dem Team Arrows in die Formel 1 ein. 1998 die Krönung nach 16 Jahren Sponsoring: Mit McLaren gewinnt Camozzi die Konstrukteurs Weltmeisterschaft, Mika Häkkinen wird Weltmeister. Weitere Fahrer für Camozzi: Ayrton Senna, Gerhard Berger und Michele Alboreto.
 

90er-Jahre

Das Unternehmen erlebt eine wichtige Expansionsphase, die im Erwerb der Unternehmen Innse-Berardi (Maschinenbau), Marzoli (Textilmaschinen) und PlastiBenaco (heute Technopolymers, Kunststoff-Spritzteile) mündet. Die Stärkung der Position im Ausland wird durch den Erwerb einiger Gesellschaften in den USA, Deutschland und China und die Gründung von Niederlassungen in den wichtigsten Ländern weltweit abgeschlossen.

2001

Erwerb von Newton Officine Meccaniche (spezialisiert auf Blechteile leichter und mittelschwerer Dimensionen für die Sektoren Schiffsbau, Großmotoren, Werkzeugmaschinen und Elektrotechnik).

2003

Neues Mitglied der Camozzi Group wird Ingersoll Machine Tools Inc. (Illinois, USA), ein führendes Unternehmen in der Entwicklung fortschrittlicher Werkzeugmaschinen für die Sektoren Luft- und Raumfahrt, Verteidigungswesen, Verkehr, Energiewirtschaft und Schwerindustrie; Gründung des Centro Ricerche Camozzi (CRC, jetzt MARC).

2005

Der italienische Staatspräsident Carlo Azeglio Ciampi verleiht Attilio Camozzi den Titel „Cavaliere del Lavoro“.

2009

Erwerb von INNSE und Gründung von Innse Milano (Präzisionsbearbeitung von mittelschweren Großteilen für die Stahlindustrie, Schiffsantriebe und Hebe- und Transportanlagen).

2011

Erwerb der Fonderia Mora Gavardo (Grau- und Sphäroguss).
 

2013

Attilio Camozzi und seine Söhne Lodovico und Marco feiern mit den chinesischen Partnern in Shanghai das 20-jährige Bestehen der Camozzi Pneumatic Control Components Co. Ltd. 

2014

Attilio Camozzi feiert 50 Jahre unternehmerischen Erfolg mit Familie, der Belegschaft und den engsten Geschäftspartnern.

2015

 Tod des Gründers. Die Leitung der Group übernimmt Sohn Lodovico (Präsident und Geschäftsführer), unterstützt von seinen Onkeln Luigi (Ehrenpräsident) und Geromino.

2019

Mit dem neuen Logistikzentrums in Palazzolo Sull’Oglio (Brescia) liefert Camozzi Automation innerhalb weniger Stunden nach ganz Europa aus. 

Business continuity of Camozzi Group Companies during Covid-19 outbreak

We inform that the production lines of Camozzi Group Companies are running and all the services and assistance are guaranteed to our customers worldwide.

With reference to the restrictions decided by the Official Authorities in Italy for the containment of the Covid-19 outbreak - especially the Prime Minister’s Decree of March 8,2020 - we confirm the decree  does not affect our business processes even included transportation of goods.

Camozzi Group has implemented all special prevention and control measures in compliance with the principles and the guidelines provided by the World Health Organization and the Italian Ministry of Health in coordination with the Italian Ministries.

Continuità operativa delle aziende del Gruppo Camozzi durante la contingenza Covid-19

Informiamo che la produzione delle aziende appartenenti al Gruppo Camozzi sta funzionando regolarmente e tutti i servizi ed assistenza sono garantiti ai nostri clienti a livello internazionale.

In relazione alle restrizioni decise dalle Autorità Governative Italiane per il contenimento della diffusione del Covid-19, con specifico riferimento al Decreto del Primo Ministro dell’ 8 Marzo 2020, confermiamo che al momento tale Decreto non incide sulle nostre attività e processi, incluso il trasporto delle merci.

Il Gruppo Camozzi ha implementato tutte le misure speciali di controllo e prevenzione in conformità ai principi e linee guida forniti dall’Organizzazione Mondiale della Sanità, dal Ministero della Salute Italiano in coordinamento con tutti i  Ministeri Italiani.